RehasportZuhause – Erfahrungsbericht aus Langenau

Langenau - Barbara Stroß Inhaberin des RESPORT

Selbstständigkeit in Zeiten von Corona stellt Menschen vor ganz besondere Herausforderungen. Barbara Stroß, Inhaberin des RESPORT in Langenau, ist Kooperationspartnerin in unserem Rehasport-Netzwerk. Sie ist 50 Jahre alt und besitzt ein kleines aber feines Studio auf einer Fläche von 180 m². Ihre Leidenschaft zum Sport ist eine ganz besondere Geschichte und die Eröffnung des eigenen Studios die Erfüllung ihres ganz großen Traums. Wir freuen uns sehr, dass Frau Stroß sich umgehend dazu bereit erklärt hat, von ihren Erfahrungen mit Online-Rehasport während Corona zu berichten.

Hier das ganze Interview:

Frau Stroß, können Sie sich und Ihre Einrichtung in Langenau zu Beginn bitte kurz vorstellen.

Mein Name ist Barbara Stroß und ich bin 50 Jahre alt. Im Februar 2019 habe ich mich mit einem kleinen Studio auf 180 m² Fläche in Langenau selbständig gemacht und damit meinen ganz großen Traum erfüllt. Ich versuche, diese Vorstellung kurz zu halten – aber das ist bei mir eben das Besondere: Mein gesamtes Berufsleben war ich immer Sekretärin. Ich war mit 140 kg stark übergewichtig und außerdem habe nie Sport getrieben. Durch eine konsequente Ernährungsumstellung und später auch zusätzlich Sport habe ich insgesamt 70 kg abgenommen! Und dadurch meine Leidenschaft zum Sport entdeckt. Ich fand es faszinierend, was so ein Körper leisten kann. Das hat mich motiviert und ich habe im August 2018 neben meiner Vollzeitstelle als Geschäftsführungsassistentin innerhalb von 15 Monaten eine Ausbildung zum Master of Health mit der Note 1,0 abgeschlossen.

Langenau - Barbara Stroß Inhaberin des RESPORT
Bei Barbara Stroß trainieren Personen jeden Levels!

Sportangebote für alle

Im Februar 2019 war es dann soweit: Mit der Eröffnung von RESPORT mit Barbara Stroß biete ich Sport für Personen jeden Leistungsniveaus an. Von Seniorenfit – meine älteste Kundin ist 89 -, über Therapietraining, Rehasport, Prävention und einige Fit&Fun Kurse bis hin zum hochintensiven Functional Fitness oder Slingtraining. Bei mir trainiert jeder – mit ganz unterschiedlichem Fitnesslevel!
Ein spezielles Programm für Menschen mit Übergewicht (Bewegungs-, Ernährungs-, und Lebensstiltraining) rundet mein Angebot ab.

Rehasport-Kurse kommen super an in Langenau

Innerhalb weniger Monate hatte ich bereits 8 Rehasport-Kurse pro Woche mit inzwischen insgesamt ca. 100 Teilnehmern. Und ich gebe jeden Kurs selbst! Pro Woche sind das zusammen mit meinen anderen Kursen insgesamt 23 Kurse und dazu gebe ich noch Einzeltraining.

Ab wann mussten Sie Ihr Studio in Langenau schließen und konnten keine Kurse mehr vor Ort anbieten?

Als Anfang März zum ersten Mal über das Covid-19 Virus gesprochen wurde, haben schon einige Teilnehmer von sich aus abgesagt und wollten das Risiko nicht mehr eingehen. Ich auch nicht. Ich konnte das nicht mehr verantworten und war dann wirklich froh, dass am 16. März die behördliche Anordnung kam, das Studio zu schließen.

Warum haben Sie sich dazu entschlossen, RehasportZuhause, also Online-Rehasport, anzubieten?

Als das Studio in Langenau geschlossen wurde, ist für mich erst einmal eine Welt zusammengebrochen. Alles was ich mit meinem Herzblut, mit meiner ganzen Energie und mit allem, was mir wichtig ist, innnerhalb von 13 Monaten aufgebaut hatte, war von einem auf den anderen Tag zerstört. Man hat mir buchstäblich die Luft zum Atmen genommen. Ich soll keinen Sport mehr geben dürfen? NEIN! Also habe ich nach einer schnellen Alternative gesucht, wie ich meinen Kunden trotzdem noch zum Sport verhelfen kann. Deshalb habe ich Videos für meine Kurse aufgenommen und diese online zur Verfügung gestellt. Der Rehasport war da noch nicht dabei, weil die Krankenkassen Online-Kurse noch nicht anerkannt hatten.

Rehasport zieht online nach

Über meine Homepage und per Facebook sowie über persönlichen Kontakt wurden meine Kunden darüber informiert. Daraufhin hatten sich einige Rehasport-Teilnehmer gemeldet und gefragt, wie man denn an die Videos kommt. Ich musste damals leider sagen, dass Rehasport nicht als Video angeboten werden darf, ich aber über eine Lösung nachdenke.
Daraufhin habe ich Herrn Möck kontaktiert und meine Idee vorgestellt. Herr Möck hat mir dann gesagt, dass Sie ebenfalls schon an dem Thema arbeiten. Und ich war wirklich sehr glücklich darüber, dass dann am Gründonnerstag die Nachricht des Vereins kam, dass Online-Rehasport ab sofort abrechenbar ist.

Wie war die Resonanz Ihrer Rehasportler?

Anfänglich hatten sich auf meine E-Mail-Nachricht nicht viele Teilnehmer gemeldet. Das fand ich auch sehr enttäuschend! Daraufhin habe ich angefangen, meine Teilnehmer und Teilnehmerinnen einzeln und persönlich zu kontaktieren und ihnen erklärt, dass es gar nicht so schwer ist. Und vor allem, dass sie mir dabei helfen, mein kleines Unternehmen zu retten. Und so kam der ein oder andere Teilnehmer wieder mit dazu. Heute habe ich sogar zwei ganz neue Teilnehmer mit einer neuen Verordnung.

Das klingt nach einem großen Aufwand, der sich aber gelohnt hat. Kann man das so sagen?

Ja, der Aufwand ist wirklich sehr groß! Es braucht sehr viel Zeit, jeden anzuschreiben und davon zu überzeugen. Dazu noch meine ganzen anderen Videos, die ich täglich für meine Kunden mache und die Sorge, wie es mit dem Unternehmen weitergeht. Jeden Tag bin ich damit beschäftigt, neue Informationen zu bekommen, neue Ideen zu entwickeln und mir Gedanken zu machen, was ich noch alles tun kann. Das zehrt schon ganz schön an den Nerven! Das Schlimmste ist, dass wir bisher keine Perspektive hatten, wann es und ob es weitergehen kann. Deshalb habe ich mir täglich selbst die Frage gestellt: Lohnt sich dieser Aufwand überhaupt?
JA – er lohnt sich! Denn jeder Tag ist wichtig. Nicht nur für mich, sondern auch für meine Teilnehmer. So viele, die über Schmerzen klagen, weil ihnen die Bewegung fehlt. Und das Feedback nach der ersten Stunde war: Mensch Barbara, das war toll! Ein kleiner Hauch von sozialem Kontakt – das haben wir alle vermisst! Und alle hatten einen ziemlichen Muskelkater.

Langenau - RehasportZuhause mit Übungsleiterin Barbara Stroß
Barbara Stroß in ihrem Element als Übungsleiterin

Wie viele RehasportZuhause-Kurse bieten Sie inzwischen pro Woche an?

Ich habe mit drei Kursen angefangen. Zwei Kurse mit 10 Teilnehmern und ein Kurs mit 5 Teilnehmern. Jetzt in der dritten Woche habe ich schon vier Kurse. Davon sind drei ganz voll und ein Kurs findet mit 6 Teilnehmern statt. Insgesamt sind das 45 Teilnehmer und Teilnehmerinnen – von insgesamt 100 Rehasportlern. Damit sind fast 50 % der Rehasportler und Rehasportlerinnen online mit Rehasport versorgt, denn normalerweise finden im RESPORT in Langenau acht Kurse pro Woche statt.

Haben Sie zum Abschluss noch einen Tipp für andere Rehasport-Anbieter, die darüber nachdenken, RehasportZuhause anzubieten?

Ich war sehr überrascht, wie einfach die Bedienung von Zoom ist! Und es haben wirklich fast alle auf Anhieb hinbekommen, sich in den Kursraum einzuwählen. Das hat mich wirklich sehr gefreut und glücklich gemacht. Mein Tipp ist: Traut euch und euren Teilnehmern die neue Technik zu!

Frau Stroß, wir sind wirklich beeindruckt von Ihrem Engagement!

Vielen Dank für das Interview! Wir wünschen Ihnen von Herzen alles Gute und viel Kraft für die nächsten Wochen!

#Zusammenhalten

Aktuelle Beiträge

Positionspapier Rehasport

Die aktuelle Infektionslage erfordert aktives Gesundheitsverhalten in gesellschaftlicher Verantwortung. Im Hinblick auf den Umgang mit der aktuellen Infektionslage in Deutschland empfehlen wir daher, entsprechend des Beschlusses der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 28.10.2020, Rehasport weiterhin anzubieten.

Beitrag lesen »

Online-Expertentalk und Erfahrungsaustausch zur aktuellen Lage

Nicht nur Therapiepraxen, sondern auch Gesundheitssportanbieter systemrelevant! Warum? Sie unterstützen die Bevölkerung bei der Gesunderhaltung durch Bewegung mit qualifizierter Anleitung. Doch gerade in der jetzigen Zeit ist dies nur eingeschränkt oder überhaupt nicht möglich. Wir laden ein zum Erfahrungsaustausch.

Beitrag lesen »

Möchten Sie mit uns kooperieren?

Möchten Sie Ihren Kunden Rehasport anbieten? Unsere Fachleute beraten Sie gerne!

Kontakt aufnehmen
Scroll to Top

DBS-Lehrgangsplan für 2020 online 04.10.2019 Der DBS-Lehrgangsplan für das Jahr 2020 ist offiziell publiziert. Für alle Übungsleiter und Interessierte sicherlich interessant.

X
X