Fachartikel: Ist Rehasport systemrelevant?

Das Wort Systemrelevanz hat durch Corona eine ganz neue Bedeutung erhalten.

Systemrelevant sind diejenigen Geschäftsbereiche, die während des Lockdowns im Frühjahr 2020 nicht schließen mussten. Dazu gehörten u.a. die Lebensmittelbranche, Ärzte, Physiotherapeuten, Krankenhäuser, etc. und kurioserweise auch die Baumärkte. Sporthallen, Schwimmbäder und Fitnessstudios zählten zu den nicht-systemrelevanten Bereichen und mussten ihre Tore mehrere Monate schließen.

Nun stellte sich für uns die Frage, zu welcher Kategorie der Rehasport zählt.

Rehasport – Systemrelevant oder nicht?

Die Fachverbände für Behinderten- und Rehabilitationssport hatten im März eine sehr schnelle Antwort.

Sie lautete: Rehasport muss sofort eingestellt werden.

Diese Aussage wurde in der Corona-Hektik in einem Reflex der einhelligen Angst-Einigkeit getroffen, ohne sich diese wesentlichen Fragen zu stellen:

  1. Gehört Rehasport tatsächlich, wie angenommen, zum Freizeitsport oder doch zur medizinischen Versorung?
  2. Welche Voaussetzungen benötigt es, um Rehasport weiterhin anbieten zu können?

 

Winfried Möck, 1. Vorsitzender des bundesweit zweitgrößten Rehasport-Netzwerk “Gesundheits- und Rehasport im Verein”, hat sich dem Thema “Ist Rehasport systemrelevant?” angenommen und in einem ausführlichen Fachartikel Stellung bezogen.

Lesen Sie den ganzen Fachartikel hier.