Google-Index Änderung zum März 2021

Google-Index Änderung zum März 2021

Google-Index Änderung zum März 2021

Ab März 2021 gibt es eine einschneidende Änderung des Google-Indexes. Bei den Suchergebnissen werden dann keine Desktop-Inhalte mehr angezeigt, welche nicht auch eine mobile Ansicht der Seite ermöglichen. Dies gilt für Webseiten und deren Inhalte, wie Texte und sogar Bilder.

Was hat Rehasport mit Google zu tun?

Das Finden von Antworten im Internet mit Hilfe mobiler Endgeräte beinhaltet auch die Suche zu sämtlichen Fragen rund um den Rehasport. Für diese Suche wird überwiegend die Suchmaschine von Google verwendet. Daher ist diese Neuerung für alle Einrichtungen wichtig, die auch ihr Angebot über ihre Webseite zeigen möchten. So ist es unser Bestreben, schon seit einiger Zeit, sowohl uns selbst als auch unsere Rehasport-Kooperationspartner möglichst weit vorne bei Google zu platzieren. Immer mehr Rehasport-Interessierte suchen nach Rehasport-Kursen via Internet und sollen daher direkt zum passenden Angebot und der für sie passenden Einrichtung gelangen.

 

Warum ändert Google seinen Index?

Das Nutzungsverhalten der Menschen ändert sich, was dementsprechend auch Auswirkungen auf die Indexierung (das bedeutet die Listung bei den Suchergebnissen nach einer bestimmten Reihenfolge) neuer Inhalte auf Google hat. Die Menschen setzen sich weniger an Desktop-PC’s für Recherchen auf Google, sondern nehmen Ihr Smartphone in die Hand. Mit wenigen Klicks findet man meist mehrere Antworten in kürzester Zeit.  

 

Was passiert ab März 2021?

Aus dem Google-Index werden Desktop-only-Websites entfernt. Dies hat zur Folge, dass bei einer Suchanfrage via Google keine Ergebnisse mehr angezeigt werden, die nur für die Desktop-Ansicht optimiert sind. Neben Webseiten werden dann auch Bilder und andere Inhalte verschwinden, die nur auf Desktop-only-Websites zu finden sind. Somit muss man mit Traffic-Verlusten rechnen und somit einem deutlichen Rückgang an potenziellen Kunden. 

 

Ab März findet Google dann nur noch Webseiten, deren mobile Version den Anforderungen des Googlebots entsprechen. Der sogenannte Mobil-only-Index bestimmt dann, wer bei Google ganz oben gerankt (also angezeigt) wird. Wichtig ist das alle Inhalte der Webseite, die indexiert werden sollen, auch entsprechend optimiert sind.  

Mobil-only-Index: was muss ich tun?

Jetzt geht es ans Eingemacht, denn so einfach ist die Umstellung auf eine mobile Version nicht und einige Punkte müssen hierbei beachtet werden. Letztendlich kommt es darauf an, die Inhalte so anzupassen, dass es für den Googlebot funktioniert. Unter anderem ist es wichtig, dass der Inhalt, sowohl auf der Desktop- als auch auf der mobilen Version identisch ist. Dies hilft Google die entsprechenden Informationen bei Anfragen abrufen zu können. Identische Meta-Angaben und Überschriften unterstützen das Ganze ebenfalls. Um den Laien noch mehr zu verwirren ist ein weiterer Aspekt identische Meta-Robots-Tags. Diese Anweisungen müssen auf der Desktop-Version und auf der mobilen Version übereinstimmen, damit der Bot dies lesen kann und problemlos indexiert werden kann. 

Wo gibt es fachliche Hilfe?

Wir möchten Sie mit weiterer Fachsimpelei verschonen und empfehlen Ihnen daher wärmstens sich in die Hände von Experten oder Expertinnen zu begeben. Die Optimierung auf den Mobil-only-Index von Google können Sie gerne in die Hände unserer Partner von Max13 übergeben.

Aktuelle Beiträge

Möchten Sie mit uns kooperieren?

Möchten Sie Ihren Kunden Rehasport anbieten? Unsere Fachleute beraten Sie gerne!

Kontakt aufnehmen
Scroll to Top

DBS-Lehrgangsplan für 2020 online 04.10.2019 Der DBS-Lehrgangsplan für das Jahr 2020 ist offiziell publiziert. Für alle Übungsleiter und Interessierte sicherlich interessant.

X
X