Corona-Update 27.05.2021 – Rehasport in NRW mit Negativnachweis ab 28.05.!

Ab dem 28.05.2021 gilt in Nordrhein-Westfalen eine neue Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vom 26. Mai 2021.

In der Verordnung ist im § 14 Absatz 2 Ziffer 4 der Rehabilitationssport wie folgt geregelt:

“der ärztlich verordnete sowie unter ärztlicher Betreuung und Überwachung durchgeführte Rehabilitationssport nach § 64 Absatz 1 Nummer 3 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch unter Beachtung des Mindestabstands zwischen den teilnehmenden Personen und, wenn er in geschlossenen Räumen stattfindet, mit Negativtestnachweis,” 

Dies bedeutet, dass die Rehasportlerinnen und Rehasportler entweder

  • vollständig geimpft sein müssen und mindestens 14 Tage nach der letzten Impfung vergangen sind,
  • genesen sind oder
  • einen Negativtest nachweisen müssen.

Personen die vollständig geimpft oder genesen sind benötigen keinen Negativtestnachweis!

Pflicht- und Dokumentationspflicht

Zu prüfen ist das Testergebnis mit einem amtlichen Ausweisdokument, ob die getestete Person dieselbe ist, die das Testergebnis vorlegt.

Eine Dokumentationspflicht zum Testergebnis wird in der Verordnung nicht ausdrücklich verlangt, allerding ist eine Rückverfolgung hingegen notwendig. Die Dokumentation kann beispielsweise in einer Tabelle erfasst werden. Kopien der Ausweisedokumente und Testnachweise dürfen nicht erstellt werden.

Aktuelle Beiträge

Möchten Sie mit uns kooperieren?

Möchten Sie Ihren Kunden Rehasport anbieten? Unsere Fachleute beraten Sie gerne!

Kontakt aufnehmen
Scroll to Top

DBS-Lehrgangsplan für 2020 online 04.10.2019 Der DBS-Lehrgangsplan für das Jahr 2020 ist offiziell publiziert. Für alle Übungsleiter und Interessierte sicherlich interessant.

X
X