Eure Meinung zählt!

Umfrage zur Corona-Krise und den Einfluss auf Rehasport

Zunächst möchten wir uns im Namen unseres Vorstands Winfried Möck und des gesamten Team Rehasport ganz herzlich für die zahlreichen Rückmeldungen zu unserer Umfrage bedanken. Wir wollten einen Einblick bekommen, wie unsere Partnereinrichtungen die Corona-Zeit gemeistert haben. Vorallem interessierten uns die Erfahrungen bei der Durchführung von Rehasport-Ersatzangeboten und der Verlauf der Wiederaufnahme der Kurse. Besonders gefreut hat uns, dass die Stimmung unserer Partner trotz Corona-Krise positiv geblieben ist und wir Sie mit unserem Service bisher sehr gut unterstützen konnten. Natürlich werden wir auch zukünftig für Sie an bestimmten Themen dranbleiben und Neuerung wie bspw. den Online-/Tele-Rehasport weiterentwickeln.

Kernaussagen der Umfrage

Uns ist es wichtig, nah bei unseren Partnern zu sein und zu erfahren, welche Themen diese gerade beschäftigen. Die Corona-Krise war für alle ein einschneidendes Erlebnis, aber inzwischen haben laut Umfrage fast alle unsere Partner ihre Rehasport-Angebote wieder aufgenommen. Die Auslastung der Kurse ist zwar noch nicht so hoch wie vor der Pandemie, aber mit durchschnittlich 60 % Kursbeteiligung durchaus vielversprechend. Die Auswertung der bisherigen Rückmeldungen hat außerdem gezeigt, dass über 60% der Umfrageteilnehmer ihr Angebot weiter ausbauen möchten. Die Rehasport-Alternativen im Freien oder als Online-Kurs wurden aufgrund des Aufwands oder der technischen Voraussetzungen jedoch nur teilweise genutzt.

Die behördlichen Anordnungen haben sich in den einzelnen Bundesländern in den letzten Wochen und Monaten gefühlt stündlich geändert. Es ist schön zu lesen, dass sich unsere Anstrengungen, unser Partner rechtzeitig darüber zu informieren, unser Newsletter und der persönliche Support als sehr hilfreich wahrgenommen wurden.

Wie geht es jetzt weiter?

Insgesamt können wir festhalten, dass die Umfrageteilnehmer erfreulicherweise recht positiv in die Zukunft blicken. Trotzdem ist die Corona-Krise für viele mit hohen finanziellen Verlusten verbunden. Eine Hygiene-Pauschale wie in anderen Bereichen (Gastronomie oder Physiotherapie) gibt es bisher nicht. Das Entgegenkommen der Ersatzkassen, der Rentenversicherungen und teilweise auch der Primärkassen, eine zeitlich beschränkte Erhöhung der Vergütungssätze um ca. 10% vorzunehmen, ist ein Anfang. Trotzdem werden wir hier weiter aktiv bleiben und uns für weitere Hilfen für Rehasport-Anbieter einsetzen. Darüber hinaus verfolgen wir den Wunsch einiger Partner unseres Netzwerks, den Online-/Tele-Rehasport über den 30.09.2020 hinaus aufrechtzuerhalten.

Systemrelevanz des Rehasports

Ganz besonders liegt uns daran, die Bedeutung des Rehasports als ein systemrelevantes Angebot hervorzuheben. Rehasport als ärztlich verordnetes Bewegungsprogramm stärkt das Immunsystem und fördert die Gesundheit der Teilnehmer. Aus diesem Grund setzen wir uns dafür ein, dass die Systemrelevanz des Rehasports, nicht nur in Baden-Württemberg, sondern auch bundesweit anerkannt und bestätigt wird.

Wir freuen uns weiterhin auf eure Meinungen, denn nur so können wir den Rehasport gemeinsam voranbringen.
Wer noch gerne an der Umfrage teilnehmen möchte, kann sich unter info@rehasport-im-verein.de bei Frau Julia Haselwander melden.