Erfahrungsbericht: Was macht eigentlich…?

Team Steffi - erfahrungsbericht zum Arbeitsalltag während Corona

“Team Steffi”?

Eigentlich gehöre ich zum Team Rehasport. Als Leiterin des Teams habe ich allerdings nur wenig mit der operativen Arbeit in der Anerkennung oder der Abrechnung zu tun. Deshalb erlebe ich die coronabedingten Veränderungen auch etwas anders als meine Kolleginnen. Im Prinzip hat sich alles verändert, angefangen von der Anfahrt ins Büro, über meine Aufgaben bis hin zur Arbeitszeit. Wenn ihr einen kurzen Einblick in die Arbeit von “Team Steffi” seit Corona haben möchtet, dann freue ich mich wenn ihr weiterlest!

Neue Aufgaben

Zu meinen eigentlichen Hauptaufgaben gehören Controlling, Personal, Datenschutz und die strategische Weiterentwicklung des Rehasports. Seit Ende Februar beschäftige ich mich allerdings hauptsächlich mit dem Thema Corona. Was gibt es für Neuigkeiten? Wie ist die aktuelle Entwicklung? Was steht in den Corona-Verordnungen? Welche Hygienemaßnahmen müssen im Büro getroffen werden? Wie funktioniert Kurzarbeit? Wie können wir die Arbeit ins Homeoffice verlegen? Außerdem haben wir in kürzester Zeit gemeinsam mit der IG  Rehasport das Online-Programm RehasportZuhause entwickelt und dabei perfekte Teamarbeit bewiesen. Da auch ich seit April in Kurzarbeit bin, verbleibt kaum Zeit, sich auch noch um die eigentlichen Aufgaben zu kümmern! Noch dazu hat sich die Hälfte des Teams ins Homeoffice verabschiedet, sodass ich meiner Lieblingsaufgabe, nämlich mich um die Anliegen der MitarbeiterInnen zu kümmern, kaum mehr nachkommen kann! Manche meiner Kolleginnen habe ich seit 12 Wochen nicht mehr gesehen! Da wir hier eine super Gemeinschaft haben und viel in Teams und Projektgruppen arbeiten, fehlt das natürlich ungemein. Ich freue mich schon sehr auf den Tag, an dem unser komplettes Team wieder anwesend sein wird!

Ein Stück Normalität

Auch ich könnte eigentlich komplett ins Homeoffice wechseln. Da ich eine weite Anfahrt von 50 km habe, könnte ich dadurch viel Zeit sparen. Trotzdem komme ich zwei Mal pro Woche ins Büro, um die verbleibenden Kolleginnen zu sehen, mich mit den Chefs auszutauschen und ein bisschen Normalität zu verspüren. Im derzeitigen “Normalfall” sind wir zwischen fünf und sieben Mitarbeiterinnen, die im Büro die Stellung halten. Ab und zu kommt auch noch einer der Chefs vorbei. Die Stimmung und die Motivation sind nach wie vor spitze und wir machen uns das Leben und die Arbeit schön. Wir nutzen den vielen Platz in unserem großen Büro, machen zusammen Sport z. B. unsere Plank-Challenge, essen gemeinsam zu Mittag und bestimmen teilweise Thementage (z. B. den Jogginghosentag).

Team Steffi - Jogginghose und Sport
Jogginghose & Sport

Rückkehr zum gewohnten Arbeiten

So langsam greifen die Lockerungen und ab Juni öffnen hoffentlich wieder alle Fitnessstudios, sodass sowohl dort als auch bei allen anderen unserer Partner wieder Rehasport angeboten werden kann. Deshalb kehre ich langsam aber sicher wieder zu meinen gewohnten Aufgaben zurück. Vor allem das Controlling spielt jetzt eine wichtige Rolle. Wie geht es weiter? Wann können wir wieder mit vollen Rehasport-Gruppen rechnen? Wie lange werden wir noch in Kurzarbeit bleiben? Mit diesen Fragen wird sich “Team Steffi” in den nächsten Tagen und Wochen beschäftigen. Langweilig wird es nicht, aber sicherlich anders.

Wir wurden aus unserer Routine und unseren Projekten herausgerissen und mussten uns alle mit völlig neuen Aufgaben beschäftigen. Es waren sicherlich Herausforderungen, aber ehrlich gesagt hätte ich auch darauf verzichten können. Ich hoffe, wir können bald wieder an unseren Projekten, Plänen und Ideen weiterarbeiten, denn wir haben mit dem Rehasport in Zukunft noch viel vor!

Was ich mir tatsächlich wieder wünsche…

Wenn man nach den positiven Dingen sucht, die durch Corona entstanden sind, dann muss man natürlich die freien Straßen nennen. Früher habe ich täglich mindestens zwei Stunden auf der Straße verbracht, jetzt düse ich mal geschwind in einer halben Stunde ins Büro! Die Staus sind verschwunden, aber ich sehne mich schon fast danach.

Nach Corona werde ich mich nie wieder über Stau beschweren….!

Aktuelle Beiträge

Positionspapier Rehasport

Die aktuelle Infektionslage erfordert aktives Gesundheitsverhalten in gesellschaftlicher Verantwortung. Im Hinblick auf den Umgang mit der aktuellen Infektionslage in Deutschland empfehlen wir daher, entsprechend des Beschlusses der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 28.10.2020, Rehasport weiterhin anzubieten.

Beitrag lesen »

Online-Expertentalk und Erfahrungsaustausch zur aktuellen Lage

Nicht nur Therapiepraxen, sondern auch Gesundheitssportanbieter systemrelevant! Warum? Sie unterstützen die Bevölkerung bei der Gesunderhaltung durch Bewegung mit qualifizierter Anleitung. Doch gerade in der jetzigen Zeit ist dies nur eingeschränkt oder überhaupt nicht möglich. Wir laden ein zum Erfahrungsaustausch.

Beitrag lesen »

Möchten Sie mit uns kooperieren?

Möchten Sie Ihren Kunden Rehasport anbieten? Unsere Fachleute beraten Sie gerne!

Kontakt aufnehmen
Scroll to Top

DBS-Lehrgangsplan für 2020 online 04.10.2019 Der DBS-Lehrgangsplan für das Jahr 2020 ist offiziell publiziert. Für alle Übungsleiter und Interessierte sicherlich interessant.

X
X