Sie überlegen mit einem bestehenden Verein zu kooperieren?

„Wie kann ich mich am besten einem bestehenden Sportverein anschließen?“. Diese Frage stellen sich nicht nur Therapeuten und Fitnessanbieter, die Rehasport neu in ihrer Einrichtung einführen wollen, sondern auch Betreiber, die in einer Kooperation mit einem Verein Rehasport anbieten und nach Alternativen suchen.

Vorab eine allgemeine Empfehlung: Wer plant, sich einem bestehenden Verein anzuschließen, sollte thematisch in die Tiefe gehen, um Vor- und Nachteile sowie Fach- und Dienstleitungskompetenz abschätzen zu können. Auch spezialisierte Rehasportvereine haben Sekundärinteressen, die für einen Rehasport-Einsteiger nicht immer einfach zu erkennen sind. Ebenso ist eine Interessenklarheit zwischen den Kooperationspartnern wichtig. Die Rechte und Pflichten beider Seiten sollten in einem Vertrag festgehalten sein, der auch Sicherheit in allen haftungs- und steuerrechtlichen Fragen bietet.

Die folgenden Punkte gilt es genau zu prüfen bevor man eine Kooperation mit einem bestehenden Sportverein eingeht:

  • Ist die Zusammenarbeit zwischen Verein und Einrichtung in einem Vertrag dargestellt?
  • Welche Interessen verfolgt der Verein?
  • Finden sich die strategischen Überlegungen der Einrichtung in der Kooperation wieder?
  • Wer erbringt welche Leistungen und wer profitiert davon?
  • Wie funktioniert die Schnittstelle zwischen Verein und Einrichtung?

 

Die Überlegungen, die bei der Auswahl eines passenden Vereins wichtig sind, werden hier nur angeschnitten. Wir möchten Sie auf folgende zusätzliche Informationsquellen hinweisen:

  • Das Pocketbuch „Rehasport – Verstehen, Umsetzen, erfolgreich sein“ ermöglicht einen schnellen Überblick über das Thema Rehasport und ist hier zu bestellen.
  • Wenn Sie regelmäßig Informationen zu dem Thema Rehasport erhalten möchten, abonnieren Sie ganz einfach unseren Infobrief.
  • Für weitere individuelle Antworten oder eine Beratung zu Ihrer persönlichen Situation haben Sie die Möglichkeit über das Zentrales Vereinsbüro einen Gesprächstermin zu vereinbaren:
    Telefonisch unter 0711-7585778-10 oder per E-Mail an info@rehasport-im-verein.de

 

Welche Möglichkeiten gibt es, mit dem Vereinsnetzwerk „Rehasport im Verein“ und dem Zentralen Vereinsbüro zusammenzuarbeiten?

  • Wir sind auf der Suche nach professionellen Partnern aus dem Gesundheitssystem, die Wert darauf legen, Rehasport als qualitativ hochwertiges Sportangebot durchzuführen
  • Wir verstehen Zusammenarbeit als partnerschaftliche Zusammenarbeit, wo es eine klare Aufgabenteilung gibt und funktionierende Schnittstellen.
  • Ausgangspunkt ist ein guter Rehasportkurs. Wichtig ist, dass den Menschen Spaß und Freude an der Bewegung vermittelt wird.
  • Betreut werden Sie als Partner unseres Netzwerkes vom Zentralen Vereinsbüro in Leinfelden-Echterdingen. Dort erreichen Sie Experten für alle Fragen zum Rehasport. Die Serviceleistungen rund um die Themen Zertifzierung, Qualifikation von Übungsleitern, Abrechnung mit den Kostenträgern, Beratung von Rehasportlern und Ansprache von Ärzten werden dort von einem engagierten und kompetenten Team zuverlässig für Sie erbracht.
  • Der Austausch mit den Fachverbänden sowie mit unseren Partnereinrichtungen ist uns wichtig. Ideen und Beispiele aus der Praxis nehmen wir auf und stellen sie im Netzwerk den Partnern aufgearbeitet zur Verfügung.
  • Diesen Austauschgedanken leben wir auch in unseren zweimal jährlich stattfindenden bundesweiten Netzwerktreffen. Unsere Partnereinrichtungen profitieren von Fachbeiträgen und dem Erfahrungsaustausch mit den anderen im Netzwerk.
  • Wir haben ein Qualitätsmanagementsystem, in dem alle Arbeitsprozesse praxisnah geregelt sind.
  • Eine Grundqualifikation zu allen Prozessen rund um den Rehasport ist Grundlage für eine gute Qualität, daher absolviert jede neue Partnereinrichtung unsere Rehasport Basis-Schulung. Optional kann auch der Strategie-Workshop „Rehasportmanager“ gebucht werden.